Programmablauf 2021

 

Freitag, 02. Juli 2021

12:00 Eröffnung des Fortbildungskurses M. Uder, Erlangen
M. W. Beckmann, Erlangen
R. Schulz-Wendtland, Erlangen
 
  Der BI-RADS™-Katalog 2021: update and future Vorsitz: R. Schulz-Wendtland, Erlangen
12:15 TED-BEFRAGUNG 1
Eingangstest: Start 20 Fälle (Mx)
V. F. Duda, Marburg
13:15 Komplementäre Mammadiagnostik 2021 (KMD) R. Schulz-Wendtland, Erlangen
13:45 Mammographie M. Müller-Schimpfle, Frankfurt am Main
14:15 PAUSE mit Besuch der virtuellen Industrieausstellung  
14:30 Sonographie A. Mundinger, Georgsmarienhütte
15:00 MRT M. Dietzel, Erlangen
15:30 Interventionelle Methoden H. Preibsch, Tübingen
16:00 gemeinsame Diskussionsrunde  
16:20 PAUSE mit Besuch der virtuellen Industrieausstellung  
16:50 TED-BEFRAGUNG 2
Ihre Diagnose: Final! 20 Fälle (KMD)
V. F. Duda, Marburg
17:50 Personal Profiling R. Schulz-Wendtland, Erlangen
18:35 Brust-CT: update and future E. Wenkel, Erlangen
19:20 gemeinsame Diskussionsrunde  
19:35 Ende des ersten Tages  

 


Samstag, 03. Juli 2021


Übungsstationen

A Hochauflösende Brusttomosynthese
 
tba
B Screening Mammographie
Multidisziplinäre Kooperation im Mammographie-Screening. Fallbeispiele aus dem Marburger und Dachauer Screening-Programm.
K. Bock, Marburg
J. de Waal, Dachau
C. Reichel, Fulda
C Klinische Mammographie
25 Fälle aus der kurativen Mammadiagnostik in Marburg. Direkter Vergleich zwischen Mammographie, Mammasonographie und pathohistologischem Befund.
V. F. Duda, Marburg
C. Köhler, Marburg
M. Rößler, Marburg
D Screenpoint Medical
(Deep learning, Künstliche Intelligenz (KI) zur Befundung) mit TED-Befragung
N. Karssemeijer, Nijmegen, Niederlande
H. Rijken, Nijmegen, Niederlande
E BreastCare – Differenzialdiagnose mit Hilfe von State-of-the-Art-Imaging
Anhand von Multimodalen Trainingsfällen (FFDM, Tomosynthese, Ultraschall und MRT) erlernen Sie die verschiedenen Verfahren optimiert einzusetzen.
A. Brundobler, Erlangen
C. Park, Frankfurt am Main
     

Die Teilnehmer nehmen in Gruppen an den Workshops teil. Die Anzahl und Größe der Gruppen richtet sich nach der Teilnehmerzahl.